Das Vorhaben in Kürze

 

Die Sonderausstellung UNTER STROM macht im Rahmen des Aargauer Themenjahrs #ZeitsprungIndustrie die spannende Geschichte der Badener Elektro-Industrie für ein breites Publikum erlebbar. Innovationen, Internationalität und soziale Entwicklungen interessieren dabei gleichermassen. Veranstaltet vom Verein IndustrieWelt Baden und in engem Austausch mit dem Historischen Museum Baden gehört die im Herbst 2020 präsentierte Ausstellung zu den abschliessenden Höhepunkten des Themenjahrs.

 

Die Botschaft

In der denkmalgeschützten Alten Schmiede, lädt UNTER STROM mit Historischen Raumrekonstruktionen sowie zahlreichen Objekten, Fotografien, Filmen und Texten ein zu einer erlebnisreichen Reise durch 130 Jahre Industriegeschichte. In einer Zusammenführung von globalen Entwicklungen und lokalen Ereignissen führt die Ausstellung vor Augen, wie die Stadt Baden dank findigen Ingenieuren, der Zielstrebigkeit mutiger Stadtbehörden und nicht zuletzt einem guten Timing zu einem der wichtigsten Industriestandorte der Schweiz wurde. Und wie sie sich heute in der Region den Herausforderungen der Gegenwart stellt und nach Lösungen für eine nachhaltige Energiezukunft sucht. UNTER STROM regt an zur Auseinandersetzung mit der vielfältigen und für die Stadt Baden und den gesamten Aargau so wichtigen Geschichte der Elektro-Industrie und deren Zukunft. Zudem setzt das Projekt die aktuellen Debatten rund um die Energiewende in einen historischen Kontext und fragt nach unserem individuellen Umgang mit dem Thema. Weiter bietet die Ausstellung eine Auslegeordnung der Möglichkeiten, mit welchen die Industrie heute und in Zukunft ihren Beitrag an einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen zu leisten vermag.

 

Zeitzeugen als Gastgeberinnen und Gastgeber

Für das Ausstellungserlebnis wesentlich ist die Anwesenheit von Gastgeberinnen und Gastgebern in der gesamten Ausstellung. So sind während der ganzen Laufzeit von UNTER STROM ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie auch Auszubildende der Badener Elektro-Industrie ehrenamtlich im Einsatz. Sie zeichnen an bestimmten Stellen innerhalb der Ausstellung im direkten Gespräch ein ganz persönliches Bild der Entwicklung der Badener Industrie und erweitern die Ausstellungserzählung um eine persönliche Perspektive.

 

 

Vielfältiges Rahmenprogramm

Die Ausstellung endet auf dem «Marktplatz der Zukunft». Hier findet ein abwechslungsreiches Begleitprogramm statt. Firmen aus der Region präsentieren ihre neuesten Produkte für eine nachhaltige Energienutzung. Die Besucherinnen und Besucher können hier ihre Ideen für die Zukunft deponieren. Ebenfalls auf dem Marktplatz werden die Ergebnisse eines Wettbewerbs gezeigt, der unter Schülerinnen und Schülern der Region durchgeführt wurde. Es finden Podiumsgespräche statt, an den Wochenenden zeichnen Ausländervereine für das kulinarische Angebot verantwortlich und ein Ausstellungsbistro rundet das Angebot am Ende des Besuchs ab

 

 

Starke Trägerschaft

Der Verein IndustrieWelt Baden wurde 2018 zwecks Vermittlung der Industriekultur für ein breites Publikum ins Leben gerufen. Die Historiker und Ausstellungsmacher des Badener Büros imRaum Furter Handschin Rorato sind für die Konzeption und Umsetzung der Ausstellung besorgt. Finanziert wird das Vorhaben durch einen massgeblichen Sockelbeitrag aus dem Aargauer Lotteriefonds für das Themenjahr #ZeitsprungIndustrie, das 2019 / 2020 stattfindet. Hinzu kommen Projektbeiträge von Firmen, Stiftungen und Privaten. Das von zahlreichen Aargauer Museen initiierte und mit über 40 Partnern realisierte Themenjahr macht den ganzen Aargau zum Schauplatz einer Auseinandersetzung mit der reichen Industriegeschichte des Kantons.

 

Nachhaltigkeit bei Bau und Inhalt

Der veranstaltende Verein IndustrieWelt Baden legt grossen Wert auf Nachhaltigkeit. Alle audiovisuellen Produktionen aus der Ausstellung – der Zukunftsfilm, die Zeitzeugeninterviews, die Zusammenschnitte von Filmquellen etc. – werden nach der Ausstellung im Internet veröffentlicht und als Quellenbestand dem Stadtarchiv im Historischen Museum Baden übergeben.